Unsere Hunde als Helfer


Schul- & Kindergartenbesuche


Die Kinder bekommen altersgerecht den richtigen Umgang mit dem Hund erklärt und gezeigt.

In der Schule steht das Thema „Hund“ in der zweiten und in der fünften Klasse im Lehrplan. Unser Schulbesuch besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

Im ersten Teil erklären wir den Kindern, wie sie sich einem Hund gegenüber verhalten und auf was man bei dem Umgang mit Hunden beachten sollte. Des Weiteren wird den Kindern erklärt, was ein Hund braucht, damit er sich in einer Familie wohlfühlt.

Im praktischen Teil dürfen die Kinder nun mit den Hunden selbst arbeiten. Mit spielerischen Übungen lernen die Kinder den Umgang mit den Vierbeinern.

Beim Kindergartenbesuch wird das Programm altersgerecht verkürzt und umgesetzt.

 

Die Schul- & Kindergartenbesuche sind alle ehrenamtlich und werden von vielen Einrichtungen angenommen. Durch die Hunde lernen die Kinder schon in jungen Jahren den Respekt vor Lebewesen und sehen wie viel Verantwortung hinter so einem Tier steckt.

 

 

Pflege- & Altenheimbesuche 


Der Besuch mit dem Hund erfolgt direkt vor Ort im Pflegeheim. Die Bewohner werden durch diese Besuche aktiviert den Hund zu streicheln, zu füttern, vielleicht auch mit ihm zu spielen.

Wenn gewünscht, erfolgen auch Besuche am Krankenbett. Ab und zu wird auch ein kleiner Hund (mit Handtuch darunter) ins Bett dazugelegt, um auch bewegungsunfähigen Bewohnern den Kontakt mit dem Hund zu ermöglichen.


Der Besuch der Hunde in den Seniorenheimen wirkt sich sehr positiv auf die Bewohner aus und sie freuen sich schon immer auf den nächsten Besuch.


Auch diese Besuche sind von unseren Vereinsmitgliedern ehrenamtlich. Viele Alten- & Pflegeheime nehmen dieses Angebot gerne an. Die Hunde strahlen Ruhe und Geborgenheit aus. Der Kontakt mit den Vierbeinern tut den Bewohnern sehr gut und macht sie aktiver.